Clubinfo
Meisterschaften
Aktuelles

Jahresbericht 2008/2009
(07.06.09)
 
Das Vereinsjahr 2008/09 begann mit einem eher unerfreulichen Ereignis: Atef Isaac ist per Ende Saison 2007/08 von seinem Präsidentenamt zurück getreten, ohne dass ein Nachfolger engagiert werden konnte.
Dies bedeutete, dass ich als Vizepräsident diese Lücke so gut wie möglich schliessen musste. Der Vorstand agierte in der Folge eher passiv und erledigte nur das Nötigste, um den Spielbetrieb sicherzustellen. Also nicht gerade das, was man sich von einem Vorstand wünscht.
Aufgrund der rückläufigen Anmeldungen von Stammspielern mussten für die Saison 2008/09 insgesamt 3 Mannschaften zurückgezogen werden. Dies betraf Bassersdorf 4 und 5 in der Elite Meisterschaft sowie Bassersdorf 3 bei den Senioren. Rückblickend war dieser Entscheid sicher richtig, hatten wir doch auch mit dieser Reduktion der Mannschaften das eine oder andere Mal Probleme mit den Ersatzspielern.

Mit Freude darf man jedoch auf die Jugendarbeit des vergangenen Vereinjahrs zurückschauen. Nach dem Rücktritt von Elmira konnten wir mit Josef Ondis einen vollwertigen Ersatz engagieren. Zusammen mit Richi ist es Josef ist es in der Folge gelungen, ein Team von mittlerweile 10 Nachwuchsspielern aufzubauen. Die Nachwuchsspieler sind motiviert, haben Spass am Training und machen teilweise schon grosse Fortschritte.
Die Teilnehmerzahlen and der School Trophy und am Tischtennisplausch im Rahmen des Bassersdorfer Sportwochenprogramms lassen für die Zukunft hoffen.

Aus sportlicher Sicht sind im OTTV vor allem die Leistungen der 2. Liga- und der 1. Senioren Mannschaft positiv hervorzuheben. Nicht etwa weil ich dort selber mitspiele, sondern vor allem weil Guido und Ani eine Supersaison hinter sich haben und somit massgeblich zum Ligaerhalt und sogar guten Mittelfeldplatzierungen der beiden Mannschaften beigetragen haben.
Im Firmensport glänzen in der noch laufenden Meisterschaft alle drei Mannschaften mit Spitzenplätzen in der aktuellen Tabelle.

Die Umbauten auf der bxa-Anlage haben unseren Spielbetrieb oftmals unangenehm gestört. Die bxa-Leitung resp. die Bauleitung haben es während dieser Phase leider versäumt, schnell auf Beanstandungen zu reagieren und der Umbau hat sich doch sehr in die Länge gezogen. Diese Phase wurde im Herbst endlich abgeschlossen und wir konnten unseren Sport wieder im gewohnten Rahmen mit einer funktionierenden Infrastruktur ausüben. Trotzdem gibt es nach wie vor Potentia, um den Betrieb auf der bxa zu verbessern. Anfang Januar wurde deswegen mit Vertretern der Clubs eine Liste mit Beanstandungen zusammengestellt, welche Ende März mit der der bxa-Leitung besprochen wurde. Die Clubvertreter treffen sich künftig regelmässig mit der bxa-Leitung, um die Punkte zu priorisieren und Lösungen zu besprechen.

Wie geht es weiter?
Nicht nur im TTC Bassersdorf gibt es Probleme mit der Besetzung von Vorstandsämtern. Auch der STT, der OTTV und der TTVKZ haben mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Es ist für mich durchaus nachvollziehbar, dass die meisten Mitglieder wegen beruflichem oder privatem Engagement keine Zeit mehr für ehrenamtliche Arbeiten finden. Dies wird aber unweigerlich dazu führen, dass sich Vereine wie der TTC Bassersdorf ernsthafte Gedanken über ihre Zukunft machen müssen.
Nebst der Auflösung des Clubs müssen wir nach wie vor auch eine Zusammenarbeit mit einem anderen Clubs in Erwägung ziehen. Synergien im Bereich Infrastruktur und Vorstandsarbeit liegen dabei auf der Hand. Ob dies mit dem TTC Kloten in einem 2. Anlauf doch noch möglich ist, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.
Aufgrund einiger positiver Signale der Aktivmitglieder habe ich mich entschieden, vorläufig noch für ein Jahr als Präsident weiterzumachen und hoffe auch im kommenden Jahr auf Eure Unterstützung!


 
 
 
Reto Dinkelalcker