Clubinfo
Meisterschaften
Aktuelles

TK Bericht Saison 2003/2004
(27.04.04)
 
Die erste Saison, die unter den neuen Namen Tischtennisclub Bassersdorf und TTC Turicum Treuhand gelaufen ist geht bald zu Ende. Einige von Euch sind immer noch im Einsatz. Im OTTV sind noch einige Entscheidungsspiele hängig. Die Saison im Firmensport dauert wie immer etwas länger. Ich kann deshalb bezüglich Meisterschaft nicht abschliessend berichten. Werde deshalb nach Abschluss aller Entscheidungen den Bericht noch ergänzen. Im Club-Info und auf der Homepage wird dann die definitive Version publiziert.

1. Liga Damen: Bassersdorf 1
Unsere einzige Damenmannschaft hat sich in der ersten Liga wieder gut geschlagen. Dank Vorteilen in der direkten Begegnung, konnte Imperial Winterthur, trotz Punkt und Satzgleichheit, hinter sich gelassen werden. Wädenswil 2 und Affoltern am Albis 2 liegen da schon deutlicher hinten.

1. Liga Herren: Bassersdorf 1
Unsere Erste hat in diesem Jahr gemerkt, dass man ohne vollen Einsatz, dh. wenn man nicht immer mit den Stärksten antreten kann, es schwierig wird, den Ligaerhalt zu schaffen. Leider müssen sie noch eine Ehrenrunde einlegen und ein Auf/Absteigsspiel bestreiten. Wir hoffen natürlich alle, dass sich die Mannschaft nochmals retten kann. Wäre doch schade, wenn wir ausgerechnet in der ersten Bassersdorf-Saison die Erstligazugehörigkeit verlieren würden. Jedenfalls drücken wir Euch die Daumen.

1. Liga Herren: Bassersdorf 2
Hier wusste man eigentlich schon bei Beginn der Saison, dass es hart werden würde. Die Hoffnung, dass man sich dann doch noch auf den zweitletzten Platz retten könnte, zerschlug sich dann in der Rückrunde endgültig. Der direkte Gegner Jadran +GF+ punktete in fast jedem Spiel besser als in der Vorrunde und gewann die direkte Begegnung gegen Bassersdorf mit 6:4. Somit gab es kein Entrinnen mehr. Die Zweite liegt nach Abschluss der Meisterschaft klar an letzter Stelle und steigt wieder in die 2. Liga ab.

3. Liga Herren: Bassersdorf 3
In dieser Gruppe war Kloten einfach besser. Auch wenn Bassersdorf gegen Kloten die beste Bilanz aller Mannschaften hat, nützt das nichts. Kloten 4 steigt mit grossem Vorsprung in die zweite Liga auf. Weil die Mannschaft gegen Ettenhausen nur mit Ersatzspielern und auch nur zu dritt antreten konnte ging beinahe noch der sicher geglaube zweite Platz verloren. Am Schluss reichte es dann doch noch gegen Winterthur. Diese mussten sich wegen schlechterem Satzverhältnis punktgleich mit dem dritten Platz begnügen.

3. Liga Herren: Bassersdorf 4
Diese Mannschaft ist immer gut für einen Platz im Mittelfeld. So war es auch diesmal. Punktgleich vor Volketswil und mit grossem Vorsprung auf die beiden letzten schaute am
Schluss der fünfte Rang heraus.

4. Liga Herren: Bassersdorf 5
Auch hier Business as usual. Trotz zwei WO-Siegen reichte es hier nur zum 5. Platz. Mit etwas mehr Training und weniger Abwesenheit der Stammspieler wäre hier ev. noch der vierte Platz drin gelegen.

Senioren 2. Liga: Bassersdorf 1
Nachdem ich letztes Jahr geschrieben habe, dass unsere beste Senioren-Mannschaft wieder da ist, wo sie hingehört, hat sie sich nun alle Mühe gegeben, zu beweisen, dass dem nicht so ist. In den entscheidenden Spielen war sie einen Tick besser als Chur und am Schluss dann doch einen fast komfortablen Vorsprung auf den Zweiten. Nun muss der Aufstieg im Entscheidungsspiel noch nach Hause getragen werden.

Senioren 3. Liga: Bassersdorf 2
In dieser Gruppe war Bassersdorf einfach eine Nummer zu gross für die Gegner. Mit fünfzehn Punkten Vorsprung auf den Zweiten führen Sie die Rangliste an. Auch diese Mannschaft darf deshalb ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg austragen, mit der berechtigten Hoffnung dass es auch klappt.

Senioren 3. Liga: Bassersdorf 3
Auch dieses Jahr waren die Gegner zu stark. Trotz zwei Reisen ins Bünderland, schauten am Schluss gerade mal zwei Pünktchen heraus. Die Capuns sollen jedoch ausgezeichnet sein. Das hat vielleicht etwas über die vielen Niederlagen hinweggeholfen.

Veteranen
Hier wurde erstmals in zwei Gruppen gespielt. Dieser Modus ist nicht bei allen auf helle Begeisterung gestossen. Unsere Mannschaft hat in ihrer Gruppe den dritten Platz erreicht und schlussendlich den achten Schlussrang von zehn Mannschaften. Klarer Veteranenmeister wurde Kloten.

Schweizer Cup
Haben wie letzte Saison daran teilgenommen. Die Ausbeute war jedoch gering. Die Mannschaft ist leider schon in der ersten Runde ausgeschieden.

OTTV Ranglisten
Insgesamt haben hier in den verschieden Kategorien acht Personen teilgenommen. Bei den Herren hat es Bob immerhin in die dritte Runde geschafft. Bei den Damen hat Nicole, sie spielt bei Buchs und bei uns zusätzlich in der Damenmannschaft, den Final erreicht. Resultat von diesem Final kenne ich noch nicht.

Diverses OTTV
Details und weitere Resultate zum OTTV können auf der Homepage www.ottv.ch nachgeschaut werden. Die Verantwortlichen hier haben ausgezeichnete Arbeit geleistet. Die Daten waren jederzeit aktuell. Wenn dann noch das Zentralregister offiziell ist, bleiben kaum mehr Wünsche offen.

Firmensport Meisterschaft:
Hier ist die Meisterschaft noch am Laufen. Es ist jedoch jetzt schon klar, dass unsere erste den Titel leider nicht verteidigen kann. Siemens 1 war einfach besser. Die restlichen Informationen gibts dann im Club-Info und auf der Homepage

Firmensport Cup
Hier musste sich Turicum 2 bereits in der ersten Runde geschlagen geben. Turicum 1 schaffte es immerhin in den Final. Hier war aber auch wieder Siemens Endstation. Wir waren in den vergangenen Jahren von der ersten Mannschaft etwas verwöhnt worden. Titel gabs am Laufmeter. Hoffe deswegen wird sich die Entäuschung in Grenzen halten und so hat man nächstes Jahr wieder höhere Ziele.

Firmensport Ranglisten:
Insgesamt haben hier vier Spieler teilgenommen. Resultate liegen mir bisher keine vor.

Diverse sportliche Anlässe
Durchgeführt wurden in der vergangenen Saison die folgenden Anlässe
· Freundschaftsspiel gegen Oberrieden
· Handicapturnier
· Freundschaftsspiel gegen Möhlin (mit Waldfest)
· Clubmeisterschaft
· Chlausturnier und Nüeschcup
· Projekttag Dorfvereine Schulhaus Geeren


Ueber alles andere in diesem für unseren Club so ereignisreichen und wichtigen Jahr, wird Atef in seinem Präsidentenbericht eingehen.

 
 
 
Andi Felder